From Liebe

Die Schlange von Essex

»Stellas weiße Hände zitterten, die Worte fielen ihr aus dem Mund wie leuchtende Perlen an verworrenen Ketten, ihre Pupillen waren geweitet und schwarz.« S.437f Was für eine Geschichte. Ich fühle mich ausgelaugt. Erschöpft. Getroffen. Verwundet – und doch zufrieden. »Die Schlange von Essex“ ist ein Buch, das wehtut. Unbarmherzig schleicht es um einen herum, schürt…

Das Karmagotchi

Lous Leben ist ein einziges Chaos. Nachdem ihr Freund ihr noch dazu geraten hatte, für Ihre Erfinderleidenschaft das Jura-Studium abzubrechen, verlässt er sie von heute auf morgen und klaut auch noch das Karmagotchi, ihren vielversprechendsten Geistesblitz. Nun gilt es nicht nur, mit Hilfe ihrer Mitbewohnerinnen Katie und Audrey den Prototypen zurück zu stehlen, sondern auch,…

Metrofolklore

»Neid macht hässlich, egal wie eng die Bluse anliegt.« S.83 Gelangweilte und notgeile Archäologiestudentin wirbt um göttliche Erscheinung namens Helene, die nicht nur kein Interesse an Frauen zeigt, sondern auch noch was mit dem Dekan des Instituts am Laufen hat. Ein Eroberungs-Plan muss her: Was liegt näher, als sich mit Hilfe von Ovid an die…

Der Kirschbaum meines Feindes

Dieses Buch entdeckte ich vor einigen Monaten in einer Bahnhofsbuchhandlung und nahm es spontan mit. Das geschieht wahrlich nicht oft, vielleicht zweimal im Jahr (Antiquariatsbesuche einmal ausgenommen), da ich mir des Geldes wegen gern vor Kauf einen Überblick über die Rezeption eines Titels verschaffe. In diesem Fall verzichtete ich darauf, weil der Klappentext sofort überzeugte.…

Wovon wir träumten

»Am Anfang wunderten wir uns ununterbrochen über sie. Warum bestiegen sie ihre Pferde von links und nicht von rechts? Wie konnten sie sich gegenseitig auseinanderhalten? Warum schrien sie immer? Konnte es wahr sein, dass sie Geschirr an ihre Wände hängten und keine Bilder? Und an allen Türen Schlösser hatten? Und ihre Schuhe im Haus nicht…

Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß

»Ganz schwach nur, aber sie lebt noch!« »Ich fürchte, früher oder später werden sie doch alle tot sein…« »Sie vollenden ihre Leben in Ihrem Schrank.« »Ja, das tun sie. So kann man das wohl sagen. «  (S.30) Batterien leben. Und Batterien sterben. Ein interessanter Gedanke. Vor allem aus erzählerischer Sicht, stellt dieser sonderbare Dialog doch…

Animant Crumbs Staubchronik

Nach dem schrecklichen Lesedebakel in der vergangenen Woche wollte ich keine Leseflaute riskieren und griff darum zu einem meiner Jahreshighlights von 2017: »Animant Crumbs Staubchronik« von Lin Rina.   Wir tauchen ein ins späte 19. Jahrhundert und begleiten die Büchernärrin Animant, deren Mutter zu ihrem Leidwesen einzig die Suche nach dem perfekten Ehemann im Kopf…

Das Spiel des dunklen Prinzen

Beim Aufräumen des Dachbodens stürzt die 17-jährige Taija durch einen Spiegel und landet in einer fremden Welt voll Eis und Schnee. Noch ahnt sie noch nichts von der Gefahr, in der sie schwebt. Denn diesen Ort beherrscht seit langer Zeit ein tödliches Spiel. Und sowohl die weiße Königin, als auch der dunkle Prinz suchen noch…

Der Nachtzirkus

»Der Zirkus kommt überraschend. Es gibt keine Ankündigung, keine Reklametafeln oder Plakate an Litfaßsäulen, keine Artikel und Zeitungsanzeigen. Plötzlich ist der da, wie aus dem Nichts.« S. 7 Was Erin Morgenstern mit dem Nachtzirkus erschafft, ist mehr als eine Geschichte. Es ist vielmehr eine Idee, ein Traum, der auch nach Beenden des Buches weiter lebt…

Die Champagnerkönigin

1898: Von der Liebe getrieben entfloh Isabelle mit ihrem frisch angetrauten Ehemann Leon dem goldenen Vogelkäfig ihres Elternhauses und fristet nun ein unbefriedigendes Dasein im Heim ihrer mürrischen Schwiegereltern. Als ihr Mann überraschend ein Weingut in der Champagne erbt, sieht sie ihre Chance gekommen und stürzt sich in ein Abenteuer, das sie für immer verändern…